Co Ta Ci Ne

Einer der weiß


Die schamanische Reise

Am verbreitetsten in unserer Kultur ist das Reisen mit der Schamanentrommel, um in einen veränderten Bewusstseinszustand zu gelangen. Mit etwas Übung kann alleine durch das Trancetrommeln (einen beständigen Trommelrytmus) ein ca. 7,8 Hertz "Bewusstseins-zustand" (Schlafgrenze) erreichen, welcher es uns erleichtert, in die geistigen Ebenen zu gelangen, um z.B. Antworten zu bestimmten Lebensfragen zu finden. Aus meiner Erfahung heraus, sollte jeder neu Reisende zu aller erst sein Krafttier gefunden haben, und gelernt haben mit diesem zu kommunzieren. Krfattiere sind Helfer auf der geistigen Ebene, welche uns sehr nahe sind, wenn wir es zulassen. Eine Zusammenarbeit kann unser Leben enorm erleichtern.

Wohin Reisen ?

In der Unterwelt finden wir unsere Krafttiere und andere geistige Berater. Dort bekommen wir (nicht ausschließlich) Informationen und Anregungen für unser Leben.

In der Mittelwelt begegnen wir den sichtbaren und unsichtbaren Dingen und Wesenheiten unseres Alltagbewusstseins. Eine Reise in die Mittelwelt, kann etwas abweichen von dem uns bekannten Aussehen eines Ortes oder einer Begebenheiten. Wir nutzen sie für Körperreisen, Heilung von Orten, Menschen, Tieren, reinigen von Häusern und anderen Plätzen.

In der Oberwelt begegnen wir Lichtwesen und finden "heilige Orte" und Lichtstätten, welche uns ebenfalls mit Rat und Tat zur Seite stehen. Dort erhalten wir sogenannte Einweihungen in Wissen oder auch heilkundlichen Rat, welcher die irdischen Bereiche übersteigt. Dort lernen wir andere Zusammenhänge unseres göttlichen Bewusstsein kennen und treffen oft auf Seelenthemen. Viel schamanisch Reisenden berichten von Fabeltieren wie Pegasus, dem Einhorn, welche uns abholen und in die Oberwelt bringen.

 

powered by Beepworld